Grundschule

Das Anti-Mobbing-Projekt an unserer Grundschule mit Tom Lehel

Am Dienstag, dem 16.11.2021 fand in unserer Schule für die 3. und 4. Klassen ein imposantes Projekt statt. Im letzten Jahr wurde ich durch eine Ausschreibung im Schaufenster darauf aufmerksam. Kurz entschlossen habe ich eine Bewerbung dafür abgeschickt, nachdem mich folgende Schilderung auf Tom Lehels Website sehr angesprochen hat:

Persönliche Erfahrungen haben aus dem TV-Star Tom Lehel den Anti-Mobbing-Visionär gemacht. Mit thematisch passenden Pop- und Rocksongs, seinen Büchern und öffentlichkeitswirksamen Events seiner Stiftung MOBBING STOPPEN! KINDER STÄRKEN! steht er seit 2018 dafür, bundesweit für Mobbing zu sensibilisieren und aktive Präventionsarbeit zu leisten.

Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“, von und mit Tom Lehel ist das erste evidenzbasierte, umfassende Anti-Mobbing-Präventionsprogramm für Grundschulen in Deutschland. Das Programm richtet sich an Schüler:innen der 3. + 4. Klassen, Lehrer:innen und Eltern und wird von der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Mechthild Schäfer, Ludwig-Maximilians-Universität München, wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Teilnahme ist kostenlos.“

Sehr erfreut war ich, als ich meinen Kolleginnen mitteilen konnte, dass wir tatsächlich ausgewählt wurden. Als es im November näher auf unseren geplanten Aktionstag zuging und die Corona-Zahlen parallel dazu in die Höhe gingen, wurde es spannend, ob das Projekt überhaupt stattfinden kann. Am Vortag sollte das Projekt in einer anderen Schule im Landkreis stattfinden, die ebenfalls ausgewählt worden war. Da diese Veranstaltung jedoch kurzfristig abgesagt wurde, war die Frage, ob in der Kürze der Zeit eine andere Schule als Ersatz gefunden werden kann. Erfreulicherweise konnte sich die Erlenbacher Grundschule ganz spontan dazu entschließen. Sowohl uns als auch Erlenbach hat das tolle Hygienekonzept der Veranstaltung überzeugt, so dass wir keine Bedenken hatten, das so wichtige Thema „Mobbing“ über diese große Veranstaltung angehen zu können.

Wir können von einem gelungenen Projekttag berichten, der die Kinder angesprochen hat und auch anschließend noch Thema in den Klassen war. Am Abend fand dann (coronabedingt online) ein toller Elternabend mit dem Pädagogen-Ehepaar statt, das auch bereits am Morgen mit den Kindern praktische Übungen gemacht hat. Bereits während des Projektes wurde ich auch von mehreren KollegInnen aus der Mittelschule darauf angesprochen, ob es diese Veranstaltung nicht auch für höhere Klassen geben könnte, da dieses Thema auch hier immer wieder aufkommt und präsent ist.

Wir als Kollegium freuen uns nun schon auf die noch ausstehende Fortbildung mit Frau Prof. Dr. Mechthild Schäfer zu diesem folgenreichen Thema.

gez. Carmen Godin

Wir besuchen einen Bio-Bauernhof

Unser Zirkusprojekt

Endlich war es soweit!

Am 18. Oktober 2021 machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg zum Zirkuszelt. Auf der Wiese am Schwimmbad hatte bereits seit einer Woche der 1. Ostdeutsche Projektzirkus seine Zelte aufgeschlagen. In einer fantastischen Vorstellung sahen wir, welche Zirkusnummern auf uns warteten. Und dann ging`s gleich los zum Training. Eingeteilt in die Gruppen Feuerspucker, Piraten, Trapezkünstler, Clowns, Taubendompteure, Akrobaten, Seiltänzerinnen, Jongleure und Zauberer bereiteten wir uns unter der Leitung eines Zirkusprofis auf unseren Auftritt vor. Unsere Lehrer standen dabei mit Rat und Tat, für die komplette Organisation und zur Unterstützung beim Training bereit.

Die drei Vorstellungen am Donnerstag, Freitag und Samstag waren dann auch ein voller Erfolg. Viele Eltern und Verwandte kamen und sparten nicht mit Applaus. Es gab auch endlich mal wieder Popcorn und Zuckerwatte. Lecker!

Insgesamt war diese Projektwoche für uns alle ein wunderbares, unvergessliches Gemeinschaftserlebnis und hat uns allen einen Riesenspaß gemacht.

18.10.2021, A. Lanzer-Meidel

Kunstworkshop in der Kochsmühle Obernburg

„Heimat ist überall auf der Welt“ – das war das Motto der diesjährigen Ausstellung in der Kochsmühle Obernburg. Die 2. Klassen fuhren im November mit dem Zug zur Ausstellung und haben dort eine abwechslungsreiche Führung bekommen. Anschließend durften sich die Kinder ein Kunstwerk aussuchen und es nach Ihrem Geschmack nachgestalten. Die Ergebnisse waren beeindruckend! Die Kinder waren von dem großformatigen Malen auf dem Boden mit Kreiden begeistert! Am Ende des Vormittags wurden alle Bilder besprochen und gewürdigt. Aus beiden Klassen wurden die zwei besten Bilder ausgewählt und im Landratsamt ausgestellt.

22.03.2020, S. Lazarek

Kunstunterricht auf dem Pausenhof

„Himmel und Hölle“ – Wer kennt das noch? Die Kinder der Klasse 2b haben sich sowohl im Deutsch- als auch im Kunstunterricht mit diesem alten Hüpfspiel auseinandergesetzt. Anfang März durfte die Klasse das Hüpfspiel auf den Pausenhof malen. Die Kinder hatten zunächst Skizzen angefertigt. Anschließend haben sie in Gruppenarbeit ihre Interpretation des Spiels „Himmel und Hölle“ mit Straßenkreiden auf den Pausenhof umgesetzt. Natürlich wurde auch ausgiebig gehüpft. Vielleicht waren die kleinen Kunstwerke für das ein oder andere Kind der Schule auch eine Anregung für die Freizeit.

22.03.2020, S. Lazarek

HELAU! – Fasching in der Grundschule Bürgstadt

HELAU! – Fasching in der Grundschule Bürgstadt

Wie auch in den letzten Jahren gab es eine ausgelassene und lustige Faschingsfeier. Am 20.02. durften die Kinder verkleidet in die Schule kommen. Durch die Lautsprecher ertönte heitere Musik und die Klassen holten sich gegenseitig zu einer langen Polonaise ab. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen unterstützten das Spektakel.

In der Turnhalle angekommen, bestaunten die Kinder und das Lehrerkollegium samt Schulleitung, Sekretärin und Hausmeister den Tanz der Mini-Garde. Wie jedes Jahr boten sie einen beeindruckenden und abwechslungsreichen Tanz, dieses Jahr als Heldinnen. Es wurden Witze vorgetragen, Luftballon-Tanzen gespielt und die verschiedenen Kostümgruppen gruppiert. Als Abschluss gab es noch einen Grundschul-Stopp-Tanz.  Die ganze Feier moderierte mit Freude und Elan Frau Lanzer-Meidel mit Unterstützung von Jenny Mirtschov. Kreuzköpf-Helau, Bürgstadt-Helau!

20.02.2020, S. Lazarek

Das Weihnachtskonzert der Grund- und Mittelschule – wieder einmal ein voller Erfolg!

In diesem Jahr gab es wieder ein ersehntes Weihnachtskonzert der Grund- und Mittelschule Bürgstadt in der schön weihnachtlich geschmückten Neuen Pfarrkirche St. Margareta, auf das sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften schon seit Wochen intensiv vorbereitet hatten.

Schwungvoll mit viele Freude und Esprit wurde den Zuhörern ein abwechslungsreiches Musikprogramm geboten, an dem sich alle Klassen der Schule beteiligten. Die Gäste in der vollbesetzten Pfarrkirche honorierten jeden Auftritt der einzelnen Klassen mit großem Applaus.

Mit dem „Farbenlied“ („Ich schenk dir Farben für den Winter“) eröffnete die Schulband unter der Leitung von Johanna Steinbacher mit den Klassen 5a, 5b und 7a die Veranstaltung. Die Schülersprecher Eliah-Lukas Edelmann (7a) und Manuel Munt (8a) führten durch das kurzweilige Programm. Die Klassen 1a (Tanja Veh) und 1b (Annette Lanzer-Meidel) trugen das Lied „Jetzt beginnt die stille Zeit“ vor. In dem anspruchsvollen, mehrstrophigen Lied geht es um die besinnliche Weihnachtszeit. Die Klassen 6a und 7a präsentierten mit ihren Lehrkräften Alexandra Link und Tassilo Ulsamer den klassischen Weihnachtssong „We wish you a merry Christmas“. Aus den beiden neunten Klassen gab es für die Gäste eine nachdenkliche Weihnachtsgeschichte „Das verpasste Geschenk“. Die Schulband spielte weitere Weihnachtssongs wie „White Christmas“, das flotte „Snow is falling“ und zum Schluss „Feliz Navidad“. Die Klassen 2a (Carmen Godin) und 2b (Stefanie Lazarek) führten „Ich schenk dir was“ mit viel Begeisterung auf. Es sind nicht immer nur materielle Geschenke im Leben wichtig, sondern auch Geschenke wie die „Zeit“, oder einfach ein „Ohr zum Zuhören“.

Lehramtsanwärter Valentin Penninger zeigte mit den Klassen 3a (Martina Helfer) und 3b (Johanna Hansel-Mann) das rhythmische Glanzstück „Tomtarnas julnatt“, bei dem es um sogenannte „Nisse“ (Wichtel aus Skandinavien) geht. Dieses Lied wurde unter anderem von Instrumental- und Gesangssolisten dargeboten. „Wir wollen Frieden“ sangen passend zum Friedensfest mit Gitarre vorgetragen die Klassen 4a (Johanna Spahn) und 4b (Chantal Bremer). Der Bürgermeister der Marktgemeinde Bürgstadt Thomas Grün und Schulleiter Michael Hren unterstützten mit viel Freude und ihren Gitarren die Schulband der Schule.

Nach dem Konzert mit Zugabe lud der Elternbeirat mit den Vorsitzenden Carina Hörnig und Tina Bertlwieser vor der Kirche in schöner vorweihnachtlicher Stimmung zu heißem Glühwein und selbstgemachtem Gebäck ein. Unter der Leitung von Uta Reus-Berberich konnten die Gäste kleine selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke der OGS einkaufen. Alle freuen sich schon auf das nächste Weihnachtskonzert.

31.10.2021 A. Lanzer-Meidel